Schwedisch, süß und talentiert

„Those Dancing Days“ – Wer mit diesem Bandnamen bis jetzt noch nichts anfangen kann, der sollte jetzt unbedingt aufmerksam weiterlesen.

Die Band, bestehend aus den fünf Schwedinnen, Linnea Jönsson (Gesang), Lisa Pyk Wirström (Hammond – Orgel), Rebecka Rolfart (Gitarre), Mimmi Everell (Bass) und Cissi Efraimsson (Schlagzeug), erobert mit ihrem Indie Pop die Welt.

In Stockholm fanden die Mädels zusammen. Rebecka, Cissi und Lisa, die vorher schon zusammen Musik gemacht hatten, starteten zuvor die Suche nach einer passenden Stimme zu ihrem Sound.  Man einigte sich darauf, einen Sänger zu casten. Doch wie es der Zufall so wollte, stieß Mimmi zu der Band und schlug Linnea für die Position der Frontfrau vor. Somit war die Band im Jahr 2005 endlich vollständig. Ihren Namen verdanken die Fünf übrigens dem Song „Dancing Days“ von Led Zeppelin.

Ihre Anfänge machten „Those Dancing Days“ bei MySpace. In dem sie dort ihre Songs einstellten, wurde man auf die Band aufmerksam. Erst durch ihren Internetauftritt und einige Gigs bekamen sie das Angebot für einen Plattenvertrag. Bis heute stehen sie bei dem Independent Plattenlabel Wichita Recordings unter Vertrag. Noch bevor sie überhaupt eine einzige CD verkauften, wurden sie 2007 bei den MTV Europe Music Awards in der Kategorie „Best Swedish Act“ nominiert. Im Oktober 2007 erschien dann ihre erste Single „Those Dancing Days“. Das erste Album folgte. Mit „In Our Space Hero Suites“, wuchs die Fangemeinde stetig an. Zahlreiche Termine, Auftritte und die erste Tour folgten. Das zweite Studioalbum „Daydreams & Nightmares“ erschien am 7. März 2011. Trotz des großen Ansturms  auf die Mädels, schafften sie es zwischendurch noch ihren Schulabschluss zu machen.

Wer die fünf Mädels gern mal live erleben will, sollte immer aufmerksam die Daten auf thosedancingdays.com verfolgen. Die nächsten Termine für Juli stehen bereits fest. In Deutschland, wie in Hamburg und Berlin, waren die Fünf in diesem Jahr bereits. Doch es ist nicht auszuschließen, dass es für Ende des Jahres noch mehr Termine geben wird.

Hörprobe: Those Dancing Days: “When we fade away”

Foto: Nick Helderman at Flickr Creative Commons Lizenzvertrag