ReAction

Schön bunt kommt die neue EP ReAction der Hamburger One Soul daher. Grün, lila und rot schmücken das Coverbild – jede Farbe ist jeweils einem Bandmitglied zugeordnet. Drinnen wird jedoch etwas gespart mit Tupfern und Streifen und unschön ist die Rückseite zu betrachten mit drei geschlachteten Schweinen am Fleischerhaken, die mit den drei Farben langsam ausbluten. Schnell ist klar: One Soul machen nicht einfach nur Musik, sondern vertreten auch eine Aussage. Hier geschehen, wie es offensichtlicher nicht sein könnte – die Männer sind Vegetarier und da sind sie sich einig.

Im harten Kontrast zum Äußeren steht das Innere: ReAction geht von Null auf Hundert in weniger als einer Sekunde. Schneller, zackiger Rock wird hier gespielt und schon früh ein bisschen experimentiert. Der Gesang rückt die Musik etwas in Richtung Punk Rock, schwankt Sänger Noschka ständig zwischen Klargesang, rauer Stimme und Shouts. Die flotten Gitarrenläufe tun ihr Übriges dazu.

Der zweite Track Lies beginnt marschartig. Schade, dass Noschka sich hier an Sprechgesang versucht – mit den markanten Klargesangseinlagen hat die Nummer sonst Hitpotenzial. Ignorance besticht durch seine abwechslungsreichen Gitarren- und Bassläufe. Leider kommt auch hier wieder etwas Sprechgesang vor. Die Musik ist teilweise sogar folkig.

Auf den Instrumenten wird variiert, was das Zeug hält. Mal wird draufgehauen (aber mit Hirn), dann finden sich Klänge aus allen möglichen Stammesmusiken, darauf folgt ein durchdachtes, schrammeliges Solo, bis es wieder griffig weitergeht. Und eines schafft die Musik auf jeden Fall: Vor dem geistigen Auge erscheint ein Bild ihrer Erschaffer beim Einspielen, die großen Spaß an dem haben, was sie tun.

Vor allem One Souls Mut, das zu machen, was ihnen gefällt, ist ihrer Musik anzuhören und zeichnet diese aus. Es ist nicht alles hundertprozentig sauber und stimmig, aber das muss es auch nicht sein. Schwächen zeigen sich jedoch im schon angesprochenen Sprechgesang und in den mehrstimmigen Gesangsparts – die noch dazu leider zu häufig auftauchen. Hörbar ist die Harmonie, die die Musiker nicht nur durch ihre Musik verbindet. One Soul wissen, was sie tun und stehen hundertprozentig dahinter. Ihre Experimentierfreude sorgt dafür, dass es nie langweilig wird. ReAction rockt und groovet sich durch seine knappe Viertelstunde Spielzeit.

So richtig zuordnen kann man die Musik nicht. Sehr punkig ist sie, aber auch Rock’n'Roll, Death Metal und sogar Black Metal haben ihre Spuren hinterlassen. Progressiv ist ReAction auch und viele Moderne Einflüsse spielen offensichtlich eine Rolle. Gerade diese Etikettlosigkeit macht die EP für jeden empfehlenswert, der ehrliche Musik zu schätzen weiß.