Es war mal wieder “Zu schnell vorbei”

Am letzten Donnerstag war es endlich so weit: Clueso spielte in der Alsterdorfer Sporthalle vor ausverkauftem Haus. Zwei Monate mussten die Fans des deutschen Sängers warten. Sein Album “An und für sich” wurde nicht rechtzeitig fertig und das Konzert musste um zwei Monate verschoben werden. Viele hatten es ihm nicht zugetraut, den circa 5.000 Zuhörern in der Halle gerecht zu werden. Denn vorher hatte Clueso selten vor so großem Publikum gespielt. Er war auf Festivals zu Gast und spielte oft in kleineren Hallen.

Doch Clueso überraschte in Hamburg – und er überzeugte. Er spielte Lieder aus dem neuen Album, die kaum einer kannte, und doch ging das Publikum mit. Wer vorher nicht überzeugt war von den neuen Songs, war es spätestens als er sie beim Konzert performte. Natürlich spielte er auch alte Klassiker. Bei seinem Lied “Chicago” brauchte er gar nicht mehr mitzusingen, denn das übernahmen die Fans. Doch leider: Es war mal wieder “Zu schnell vorbei”.

Nicht nur seine Musik ist gewachsen, auch seine Stimme ist fester und größer geworden. Er kann nun mehr als nur mithalten. Vor allem ist es schön, dass Clueso noch einer der wenigen Musiker ist, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Hauptschulabschluss und abgebrochene Frisörlehre hielten ihn nicht davon ab, mit seiner Kreativität und einer tollen Stimme etwas Einzigartiges aus sich zu machen.

Da die Deutschlandtour gerade erst gestartet ist, habt Ihr noch die Chance, Clueso live zu erleben. Allerdings sind einige Konzerte schon fast ausverkauft. Deswegen: nicht zu lange überlegen. Auf seiner Homepage findet Ihr die Konzertdaten.

Foto: Tino Sieland